SIE SIND HIER: AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
(Die nachstehenden AGB enthalten zugleich gesetzliche Informationen zu Ihren Rechten nach den Vorschriften über Verträge im Fernabsatz und im elektronischen Geschäftsverkehr.)
Inhaltsverzeichnis
  • § 1 Geltungsbereich
  • § 2 Vertragsschluss
  • § 3 Preise
  • § 4 Versandkosten
  • § 5 Lieferbedinungen
  • § 6 Zahlungsbedinungen
  • § 7 Eigentumsvorbehalt
  • § 8 Wiederrufsbelehrung
  • § 9 Gefahrübergang
  • §10 Gewährleistung
  • $11 Reparaturen
  • §12 Haftung
  • §13 Datenschutz
  • §14 Schlussbestimmungen


§1 –GELTUNGSBEREICH

Für die Geschäftsbeziehungen zwischen der Firma
Lange Nähmaschinenservice, Peterstraße 9, D-25335 Elmshorn (Vermittler),
sowie der WdN GmbH, Kieler Str. 208, D-22525 Hamburg (Vertragspartner)
und dem Kunden gelten ausschließlich diese allgemeinen Geschäftsbedingungen.
Verbraucher im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird, ohne dass diesen eine gewerbliche oder selbständige berufliche Tätigkeit zugerechnet werden kann.
Unternehmer im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche oder juristische Personen oder rechtsfähige Personengesellschaften, mit denen in Geschäftsbeziehung getreten wird und die in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln.
Kunde im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher als auch Unternehmer.


§2 VERTRAGSSCHLUSS

§ 2.1 Die Firma Lange Nähmaschinenservice fungiert für den Abschluss des Kaufvertrages lediglich als Vermittler. Der Verkauf sämtlicher Artikel über den Onlineshop erfolgt im Namen und auf Rechnung des Shopbetreibers, der Firma WdN GmbH.
§ 2.2 Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Nach Eingabe Ihrer persönlichen Daten und durch Anklicken des Buttons 'Bestellung abschicken' geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch automatisierte E-Mail. Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen. Sollten Sie binnen 2 Wochen keine Auslieferungsbestätigung oder Lieferung von uns erhalten, sind Sie nicht mehr an Ihre Bestellung gebunden.
Die Konditionen für unsere Waren sind freibleibend und unverbindlich. Technische sowie sonstige Änderungen in Form, Farbe oder Gewicht bleiben im Rahmen des Zumutbaren vorbehalten.
Wir sind berechtigt, die Annahme der Bestellung – etwa nach Prüfung der Bonität des Kunden – abzulehnen.
§ 2.3 Sollte unsere Auftragsbestätigung Schreib- oder Druckfehler enthalten oder sollten unserer Preisfestlegung technisch bedingte Übermittlungsfehler zu Grunde liegen, so sind wir zur Anfechtung berechtigt, wobei wir Ihnen unseren Irrtum beweisen müssen. Bereits erfolgte Zahlungen werden Ihnen unverzüglich erstattet.
§ 2.4 Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung, nicht oder nur teilweise zu leisten. Im Falle der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Ware wird der Kunde unverzüglich informiert. Die Gegenleistung wird unverzüglich zurückerstattet.
§ 3 PREISE

Preisangaben wie etwa in Katalogen, auf Internetseiten und in sonstigen Publikationen verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und gelten ab Firmensitz, jeweils exklusive Verpackung, Fracht, Porto, Versicherung und sonstiger Versandkosten. Angegebene Frachtkosten gelten jeweils nur für Lieferungen innerhalb Deutschlands. Für die Aktualität der veröffentlichten Preise wird keine Haftung übernommen. Jederzeitige Preisänderung/Produktaktualisierung ohne Vorankündigung bleibt vorbehalten.


§ 4 VERSANDKOSTEN

Die Berechnung der Versandkosten erfolgt gemäß der auf dieser Seite veröffentlichten Preisliste.


§ 5 LIEFERBEDINGUNGEN

§ 5.1 Die Lieferung erfolgt nur innerhalb Deutschlands mit der Post oder per UPS.
§ 5.2 Die Lieferzeit beträgt, für ab Lager verfügbare Artikel ca. 3-5 Werktage.
§ 5.3 Sollten nicht alle bestellten Produkte vorrätig sein, sind wir zu Teillieferungen auf unsere Kosten berechtigt, soweit dies für Sie zumutbar ist.
§ 5.4 Sollte die Zustellung der Ware trotz dreimaligem Auslieferversuchs scheitern, können wir vom Vertrag zurücktreten. Ggf. geleistete Zahlungen werden Ihnen unverzüglich erstattet.
§ 5.5 Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil wir mit diesem Produkt von unseren Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert werden, können wir vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall werden wir Sie unverzüglich informieren und Ihnen ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt verfügbar ist oder Sie keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünschen, werden wir Ihnen ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.


§ 6 ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

§ 6.1 Der Kunde kann den Kaufreis per Vorabüberweisung (Vorkasse) oder bei Lieferung (Nachnahmeverfahren) bezahlen. Weitere Zahlungsmöglichkeiten sind - vorbehaltlich einer entsprechenden Genehmigung durch uns - die Zahlung per Lastschrift oder Überweisung. Bei ausnahmsweiser Zahlung per Überweisung verpflichtet sich der Kunde, spätestens innerhalb von zehn Tagen nach Erhalt der Ware den Preis zu zahlen. Nach Ablauf dieser Frist kommt der Kunde in Zahlungsverzug, ebenso bei jeder Art einer Lastschrift-Rückgabe. Wir behalten uns vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen.
§ 6.2 Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in der Auftragsbestätigung bzw. im Bestellablauf. Der Rechnungsbetrag ist binnen 10 Tagen auf unser Konto zu überweisen.

§ 6.3 Kommt der Verbraucher in Zahlungsverzug, so hat er während des Verzugs die Geldschuld in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz zu verzinsen.
Der Unternehmer hat während des Verzugs die Geldschuld in Höhe von 8% über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Gegenüber dem Unternehmer behalten wir uns vor, einen höheren Verzugszinsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.
§ 6.4 Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur dann zu, wenn dessen Gegenansprüche rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder unbestritten sind oder schriftlich durch uns anerkannt wurden.
§ 6.5 Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.


§ 7 EIGENTUMSVORBEHALT

§ 7.1 Bei Verbrauchern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor.
§ 7.2 Bei Unternehmern behalten wir uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises vor.
Der Unternehmer ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang weiterzuveräußern. Er tritt uns bereits jetzt alle Forderungen in Höhe des Rechnungsbetrags ab, die ihm durch die Weiterveräußerung gegen einen Dritten erwachsen. Wir nehmen die Abtretung an. Nach der Abtretung ist der Unternehmer zur Einziehung der Forderung ermächtigt. Wir behalten uns vor, die Forderung selbst einzuziehen, sobald der Unternehmer seinen Zahlungsverpflichtungen nicht ordnungsgemäß nachkommt und in Zahlungsverzug gerät.
Die Be- und Verarbeitung durch den Unternehmer erfolgt stets im Namen und im Auftrag für uns. Erfolgt eine Verarbeitung der Ware, so erwerben wir an der neuen Sache das Miteigentum im Verhältnis zum Wert der von uns gelieferten Ware. Dasselbe gilt, wenn die Ware mit anderen, uns nicht gehörenden Gegenständen verarbeitet oder vermischt wird.
§ 7.3 Der Kunde ist verpflichtet, die Ware während des Bestehens des Eigentumsvorbehalts pfleglich zu behandeln. Sofern Wartungs- und Inspektionsarbeiten erforderlich sind, hat der Kunde diese auf eigene Kosten regelmäßig durchzuführen.
Der Kunde hat uns unverzüglich von allen Zugriffen Dritter auf die Ware schriftlich zu unterrichten, insbesondere von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen, sowie von etwaigen Beschädigungen oder der Vernichtung der Ware. Einen Besitzwechsel der Ware sowie den eigenen Anschriftenwechsel hat uns der Kunde unverzüglich anzuzeigen.
§ 7.4 Der Kunde hat uns alle Schäden und Kosten zu ersetzen, die durch einen Verstoß gegen diese Verpflichtungen und durch erforderliche Interventionsmaßnahmen gegen Zugriffe Dritter auf die Ware entstehen.

§ 7.5 Wir sind berechtigt, bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden, insbesondere bei Zahlungsverzug, vom Vertrag zurückzutreten und die Ware herauszuverlangen.


§ 8 WIDERRUFSBELEHRUNG
§ 8.1 Ausschließlich private Endverbraucher haben das folgende gesetzliche Widerrufsrecht:
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:
WdN GmbH
Kieler Straße 208

D-22525 Hamburg
Tel.: +49 (0) 40 570 17 31-50
Fax : +49 (0) 40 570 17 31-70
Geben Sie bitte immer Ihren Namen, Ihre Rechnungsnummer und Kundennummer an.
§ 8.2 Widerrufsfolgen:
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre – zurückzuführen ist. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müsen Sie keinen Wertsatz leisten. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Kosten und Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.
Wenn Sie Unternehmer im Sinne des § 14 Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) sind und bei Abschluss des Vertrags in Ausübung Ihrer gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit handeln, besteht das Widerrufsrecht nicht.

§ 8.3 Wir behalten uns vor, ggf. vom Verbraucher zu zahlenden Wertersatz mit der zu erstattenden Kaufpreisrückzahlung zu verrechnen.


§ 9 GEFAHRÜBERGANG

§ 9.1 Bei Verbrauchern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch beim Versendungskauf mit der Übergabe der Ware auf den Verbraucher über.

§ 9.2 Bei Unternehmern geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware mit der Übergabe, beim Versendungskauf mit der Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt auf den Unterhalt über.

§ 9.3 Der Übergabe steht es gleich, wenn der Kunde mit der Annahme in Verzug ist.


§10 GEWÄHRLEISTUNG
§ 10.1 Verbraucher haben die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Verbraucher bleibt.
Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Kunde grundsätzlich nach seiner Wahl Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrags (Rücktritt) sowie Schadenersatz verlangen. Bei nur geringfügigen Mängeln steht dem Kunden kein Rücktrittsrecht zu. Wählt der Kunde Schadenersatz, so gelten die Haftungsbeschränkungen gemäß § 12 der AGB.
§ 10.2 Keine Gewähr übernehmen wir für Schäden und Mängel, die aus unsachgemäßer Verwendung, Bedienung und Lagerung, nachlässiger oder fehlerhafter Pflege und Wartung, durch Überbeanspruchung oder unsachgemäße Reparatur durch einen nicht autorisierten Servicepartner entstehen.
§ 10.3 Bei Unternehmern leisten wir für Mängel der Ware zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung.
Unternehmer müssen die gelieferte Ware unverzüglich auf Qualitäts- und Mengenabweichungen untersuchen und uns erkennbare Mängel innerhalb einer Frist von einer Woche ab Empfang der Ware schriftlich anzeigen; andernfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Verdeckte Mängel sind uns innerhalb einer Frist von einer Woche ab Entdeckung schriftlich anzuzeigen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Den Unternehmer trifft die volle Beweislast für sämtliche Anspruchsvoraussetzungen, insbesondere für den Mangel selbst, für den Zeitpunkt der Feststellung des Mangels und für die Rechtzeitigkeit der Mängelrüge.
§ 10.4 Für Verbraucher beträgt die Gewährleistungsfrist zwei Jahre ab Ablieferung der Ware.

Bei gebrauchten Sachen und Reparaturen beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

Für Unternehmer beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr ab Ablieferung der Ware.

Wir geben gegenüber unseren Kunden keine Garantien im Rechtssinne ab. Herstellergarantien bleiben hiervon unberührt.


§11 REPARATUREN
§ 11.1 Arbeitsumfang: Stellen wir bei Durchführung des Auftrages fest, dass zu den ausdrücklich in Auftrag gegebenen Arbeiten zusätzliche Arbeiten oder Nebenarbeiten erforderlich sind, so können wir diese bis zu der hierfür vereinbarten Höhe ausführen. Darüber hinaus können solche Arbeiten nur mit ausdrücklichem Einverständnis des Kunden vorgenommen werden.
Ein Kostenvoranschlag ist nur dann zu bezahlen, wenn dieser vorher vereinbart wurde und der Reparaturauftrag nicht zustande kommt. Die Höhe der Gebühr für den Kostenvoranschlag muss auf dem Reparaturauftrag vermerkt worden sein.
§ 11.2 Ausführungsfrist: Wird ein als verbindlich vereinbarter Ausführungstermin überschritten, ist der Kunde berechtigt, uns eine angemessene Nachfrist zur Ausführung des Auftrages zu setzen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Kunde von dem Auftrag zurücktreten, sofern diese Frist nicht eingehalten worden ist. Der Rücktritt muss unverzüglich nach Ablauf der gesetzten Nachfrist schriftlich erklärt werden. Hinsichtlich der Beschränkung von Schadenersatzansprüchen wegen verspäteter oder unterbliebener Ausführung des Auftrages wird auf die Regelung zur Haftung verwiesen.
§ 11.3 Abholung: Der Kunde ist verpflichtet, das Gerät innerhalb von vier Wochen nach dem vereinbarten Ausführungstermin oder Mitteilung, dass das Gerät zur Abholung bereitsteht, abzuholen.
Bei verspäteter Abholung wird eine Einlagerungsgebühr von 5,00 EUR je angefangener Woche fällig, beginnend mit dem 29 Tag nach Mitteilung, dass das Gerät zur Abholung bereit steht.
Nicht abgeholte Geräte werden von uns längstens zwölf Monate aufbewahrt. Nach Ablauf von zwölf Monaten sind wir berechtigt, unter Androhung des Selbsthilfeverkaufs eine letzte Frist von weiteren vier Wochen zur Abholung des Gerätes zu setzen. Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist sind wir berechtigt, das Gerät freihändig zu verkaufen. Der Verkaufserlös steht nach Abzug unserer Kosten dem Kunden zu.


§12 HAFTUNG
§ 12.1 Sämtliche Schadenersatzansprüche des Kunden, gleich, aus welchem Grunde, werden ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf Vorsatz oder Fahrlässigkeit unserer gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen oder auf dem Fehlen zugesicherter Eigenschaften.
§ 12.2 Wir haften nur für eigene Inhalte auf der Website unseres Online-Shops. Soweit wir mit Links den Zugang zu anderen Websites ermöglichen, sind wir für die dort enthaltenen fremden Inhalte nicht verantwortlich. Wir machen uns die fremden Inhalte nicht zu eigen. Sofern wir Kenntnis von rechtswidrigen Inhalten auf externen Websites erhalten, werden wir den Zugang zu diesen Seiten unverzüglich sperren.
§ 12.3 Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen betreffen nicht Ansprüche des Kunden aus Produkthaftung oder aus Garantie. Weiter gelten die Haftungsbeschränkungen nicht bei uns zurechenbaren Körper- und Gesundheitsschäden oder bei Verlust des Lebens des Kunden.


§13 DATENSCHUTZ
§ 13.1 Die WdN GmbH erhebt, verarbeitet und nutzt personenbezogene Daten eines Kunden ohne weitergehende, notwendige Einwilligung nur, soweit sie für die Vertragsbegründung und -abwicklung sowie zu Abrechnungszwecken erforderlich sind.
Zur Begründung und Abwicklung eines Vertragsverhältnisses sind in der Regel Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Bankverbindung sowie Zugangskennungen des Kunden erforderlich (Bestandsdaten).
§ 13.2 Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt an das mit der Lieferung beauftragte Versandunternehmen, soweit dies zur Lieferung der Waren notwendig ist. Zur Abwicklung von Zahlungen geben wir Ihre Zahlungsdaten an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weiter.
Ihre schutzwürdigen Belange werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigt.
Eine Weitergabe an sonstige Dritte erfolgt nicht. Der Kunde ist jederzeit zum Widerruf berechtigt.
§ 13.3 Die WdN GmbH erteilt dem Kunden auf Verlangen unentgeltlich und unverzüglich Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten. Die Auskunft kann auf Verlangen des Nutzers auch elektronisch erteilt werden. Der Kunde hat ein Recht auf Berichtung , Löschung und Sperrung seiner bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten, soweit dieses nicht gesetzlichen Vorgaben entgegensteht.


§14 SCHLUSSBESTIMMUNGEN
§ 14.1 Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.
§ 14.2 Es gilt deutsches Recht.



Stand: 01.02.2011